Blätterteig-Pizza mit Spinat, Feta & Räuchertofu

Blätterteig-Pizza

Diese vegetarische Blätterteig-Pizza mit Spinat, Feta und Räuchertofu musst du unbedingt einmal ausprobieren: Der luftige Boden aus Blätterteig ist nämlich eine echte Alternative zum klassischen Pizzateig.

Blätterteig: Eine knusprig-luftige Pizzaboden-Alternative

Ein Blätterteig besteht aus Mehl, Salz und Wasser. Nicht mehr, nicht weniger. Da sich zwischen den einzelnen Teigschichten jeweils sehr dünne Fettschichten aus Butter befinden, kann beim Backen des Teiges kaum Wasserdampf entweichen. Aus diesem Grund geht der Teig locker und luftig auf und sorgt für eine unverwechselbare Knusprigkeit. Die Herstellung dieses Teiges ist sehr aufwändig, da der Teig mehrfach gefaltet werden muss. Durch dieses wiederholte Falten entstehen am Ende die typischen hauchdünnen Teigschichten. Es können dabei bis zu 700 Schichten entstehen. Das alles kostet sehr viel Zeit und auch Geduld. Aus diesem Grund empfehle ich dir, einen fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal deines Supermarktes zu kaufen. Das erspart dir viele Nerven und das Ergebnis ist auf jeden Fall genauso gut – versprochen!

Räuchertofu als Speck-Ersatz

Tofu schmeckt nach nichts? Ich zeige dir das Gegenteil. Bei diesem Rezept verwende ich Räuchertofu als Speckersatz. Und das kann sich durchaus sehen lassen. Ähnlich wie Speck bringt dieser Tofu ein grundlegendes Raucharoma mit sich und hat somit schon einmal einen guten Grundgeschmack. Beim Tofubraten brauchst du etwas Geduld. Schneide den Tofu vorab in kleine Würfel. Dann erhitzt du genügend Öl in einer Pfanne. Das Öl sollte nicht zu wenig, aber auch nicht zu viel sein. Für einen halben Tofu nehme ich meistens zwei Esslöffel Öl. Erst wenn das Öl erhitzt ist gibst du die Tofuwürfel in die Pfanne und lässt sie bei mittlerer bis hoher Hitze ca. 10-15 Minuten braten. Es muss richtig knistern in der Pfanne und der Tofu sollte am Ende schön kross sein. Kurz vor dem Ende der Bratzeit gibst du Paprikapulver und Salz dazu und röstest das Ganze noch für 1-2 Minuten mit. Das sorgt für zusätzlichen Geschmack. Wenn du das so umsetzt wirst du beim Abschmecken selbst staunen: Du hast einen genialen Speckersatz.

Blätterteig-Pizza: So geht´s

Genauso wie eine traditionelle Pizza benötigt diese Blätterteig-Pizza drei Komponenten: Teigboden, Soße, Belag & Käse. Für den Boden kaufst du dir einen fertigen Blätterteig aus dem Kühlregal. Du könnstest diesen natürlich als “Ganzen” verarbeiten und belegen, das hat aber den Nachteil, dass dir der Boden am Ende durchweicht und dir somit die Knusprigkeit verloren geht. Mein Tipp ist daher: Schneide den Teig mit einem Pizzaroller vorher in 9 kleine Teigstücke. So kann später jedes Stück für sich rund herum knusprig backen. Für die Soße nehme ich Creme Fraiche. Diese rührst du mit etwas Zitronensaft, Salz, Pfeffer und getrockneten Kräutern (Thymian, Majoran, Oregano) an und stellst sie zur Seite. Im Anschluss kümmerst du dich um den Tofu wie oben beschrieben. Nun fehlt noch der Spinat. Kaufe am besten frischen Baby-Spinat. Damit dieser seinen vollen Geschmack entfalten kann, bedarf es nur ein paar Kleinigkeiten. Feingehackte Zwiebel und Knoblauch in etwas Olivenöl anschwitzen, Spinat dazu, Deckel drauf und ca. 10 Minuten bei mittlerer Hitze zusammenfallen lassen. Am Ende darf natürlich geriebenes Muskatnuss sowie gemahlener Pfeffer nicht fehlen. Und Bingo: Du hast alle Komponenten für den Belag vorbereitet.

Jetzt bestreichst du jedes Blätterteig Stück mit der Creme Fraiche, gibst Spinat und Tofu darüber und am Ende zerbröselst du mit der Hand etwas Feta und gibst ihn dann über die Blätterteig-Pizza. Würze es bei Bedarf noch einmal mit den getrockneten Kräutern und schiebe das Ganze dann für gute 20 Minuten in den Ofen (Ober-Unterhitze 220 Grad).

Lass es dir nun schmecken und genieße diesen vollmundigen, luftigen und gleichzeitig knusprigen Geschmack dieser vegetarischen Blätterteig-Pizza.

Viel Spaß beim Nachkochen und einen guten Hunger!

Blätterteig-Pizza mit Spinat, Feta & Räuchertofu

Rezept von JulianKüche: Vegetarische HitsSchwierigkeit: leicht
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

25

Minuten
Backzeit

20

Minuten

Zutaten

  • Blätterteig aus dem Kühlregal

  • 200 g Creme Fraiche

  • Saft einer halben Zitrone

  • 150 g frischer Blattspinat

  • 180 g Feta

  • 100 g Räuchertofu

  • 1 Schalotte / kleine Zwiebel

  • 1 kleine Knoblauchzehe

  • Salz

  • Pfeffer aus der Mühle

  • 1 TL Paprikapulver (rosenscharf)

  • 1 Prise Muskatnuss

  • 3 EL Olivenöl

  • getrocknete Kräuter (Oregano, Thymian, Majoran)

Zubereitung

  • Räuchertofu in feine Würfel schneiden. 2 EL Öl in einer Pfanne erhitzen und den Tofu bei mittlerer bis hoher Hitze für 10-15 Minuten kross braten.
  • In der Zwischenzeit Creme Fraiche mit Zitronensaft, Salz, Pfeffer, getrockneten Kräutern (Thymian, Majoran, Oregano) anrühren und ziehen lassen.
  • Eine Schalotte und eine kleine Knoblauchzehe fein hacken und in einem Topf mit 1 EL für ca. 1-2 Minuten andünsten. Spinat waschen und in den Topf geben. Das Ganze bei geschlossenem Deckel für gut 10 Minuten zusammenfallen lassen. Am Ende mit Muskatnuss und gemahlenem Pfeffer würzen.
  • Kurz vor Ende der Bratzeit Paprikapulver und Salz zum Tofu geben und kurz mitrösten lassen. Das Ganze aus der Pfanne und zur Seite stellen.
  • Blätterteig in 9 Stücke schneiden und auf ein Backblech legen. Auf jedes Stück Blätterteig etwas Creme Fraiche, Räuchertofu und Spinat geben. Feta darüber zerbröseln. Nochmals mit getrockneten Kräutern würzen und für 20 Minuten im vorgeheizten Ofen bei 220 Grad Ober- Unterhitze knusprig backen.

Rezept-Video

Beitrag teilen!
Brötchen ohne Hefe

Schnelle Brötchen ohne Hefe

  • 38.8k Views

One Ping

  1. Pingback: Vegetarische Wraps mit Halloumi | flexitastisch.de

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge flexitastisch.de auf Social Media!

Der Autor
Der Autor
Hey, ich bin Julian
...und bei mir schmeckt´s immer lecker - versprochen! Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht in der Küche stehe. Meine Leidenschaft: Kochen & kreative Rezepte entwickeln. Besonders die Erfahrung, überwiegend fleischlos zu kochen, möchte ich mit dir teilen. Hier zeige ich dir meine Rezepte, Ideen & Tricks. Lass uns gemeinsam in eine nachhaltigere Zukunft starten - und diese beginnt in der täglichen Küche.