Bulgursalat mit Tomaten und Oliven

Bulgursalat

Es gibt Tage, an denen fällt mir einfach nichts ein, was ich kochen kann. Und genau dann mache ich diesen leckeren und schnellen Bulgursalat. Und der ist besonders saftig und intensiv, vor allem wenn man ihn über Nacht im Kühlschrank ziehen lässt und erst am nächsten Tag verspeist. Zusammen mit Tomaten, Oliven, Knoblauch und Zitronensaft kommt bei diesem Bulgursalat auch direkt ein mediterranes Gefühl auf. Ich zeige dir hier, wie es geht!

Was ist Bulgur?

Bulgur ist vorgekochter, geschälter Hartweizen und kommt vorwiegend aus dem Arabischen. Der Hartweizen wird dabei für mehrere Stunden bei einer Temperatur von ca. 80 Grad Celcius gedämpft und im Anschluss getrocknet. Bei diesem Vorgang gelangen die Vitamine aus den äußeren Kornschichten über ins innere des Weizenkorns. Durch das Vorgaren ist dieses Getreide sehr gut für eine schnelle Küche geeignet. So reicht dem Bulgur ein kurzes Köcheln oder Aufquellen in etwas Brühe und schon ist er bereit für den Verzehr.

Einen ähnlichen Prozess des Vorkochens erlebt der vielleicht etwas bekanntere Couscous. Dieser unterscheidet sich aber vom Bulgur. Couscous stammt aus dem Orient oder von Nordafrika. Ein weiterer Unterschied ist der Herstellungsprozess. Dabei wird das Getreide (auch Hartweizen) in einem aufwändigen Verfahren zuerst zu feinem Grieß gemahlen und dann zu Kügelchen geformt. Diese werden dann nicht gedämpft, sondern gekocht. Dadurch verklebt die Stärke und das Ganze wird stabiler. Gleichzeitig gehen auch mehr Vitamine verloren. Im Geschmack sind aber beide Getreidesorten ähnlich.

Bulgursalat: So geht´s!

Mein Rezept für den Bulgursalat ist eigentlich ganz einfach. Der Bulgur muss lediglich für ein paar Minuten in Gemüsebrühe köcheln oder quellen und wird dann zunächst mit angedünsteten Schalotten, Knoblauch und Tomatenmark vermischt. Wenn alles abgekühlt ist kommen noch kleine Tomaten, grüne Oliven und etwas Petersilie in den Bulgursalat. Ich schmecke das Ganze dann noch mit etwas Zitronensaft, Olivenöl sowie Oregano, Salz und Pfeffer ab und schon kann das Ding verspeist werden!

Weitere Rezepte auf flexitastisch.de:
Einfacher Kohlrabisalat
Saftiger Karottensalat
Schwäbischer Kartoffelsalat

Bulgursalat mit Tomaten und Oliven

Rezept von JulianGang: Rezepte, Vegane Lieblinge
Portionen

2

Portionen
Zubereitungszeit

30

Minuten

Zutaten

  • 150 g Bulgur

  • 300 ml Gemüsebrühe

  • 1-2 Schalotten

  • 1 Knoblauchzehe

  • 200 g Cocktailtomaten

  • 3-4 EL grüne Oliven

  • 1 EL Tomatenmark

  • 1/2 Zitrone

  • Oregano (getrocknet)

  • Salz, Pfeffer

  • Olivenöl

  • 1 Hand voll frische Petersilie

Zubereitung

  • Gemüsebrühe in einem Topf aufkochen. Unter Rühren den Bulgur in die Brühe streuen und bei geschlossenem Deckel auf niedriger Temperatur ca. 10 min köcheln lassen.
  • In der Zwischenzeit Schalotten abziehen und in feine Würfel schneiden. Knoblauchzehe mit dem Messer andrücken und ebenso fein hacken.
  • 1 EL Olivenöl in einer Pfanne erhitzen. Darin Zwiebel und Knoblauch andünsten, Tomatenmark hinzugeben und kurz mit andünsten. Den fertig gegarten Bulgur dazu geben und alles gut vermengen. Mit Salz, Pfeffer und Oregano würzen und alles abkühlen lassen.
  • Tomaten waschen und halbieren. Oliven ebenso halbieren. Petersilienblätter grob hacken. Zitrone halbieren und den Saft auspressen.
  • Sobald die Bulgurmischung etwas abgekühlt hat, Tomaten, Oliven, Petersilie untermischen. Den Bulgursalat nun mit Zitronensaft, Salz und Pfeffer abschmecken und genießen!

Rezept-Video

Notizen

  • Dieser Bulgursalat lässt sich übrigens sehr gut über Nacht im Kühlschrank ziehen und kann am nächsten Tag in der Mittagspause verspeist werden!
Beitrag teilen!
Brötchen ohne Hefe

Schnelle Brötchen ohne Hefe

  • 38.8k Views

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge flexitastisch.de auf Social Media!

Der Autor
Der Autor
Hey, ich bin Julian
...und bei mir schmeckt´s immer lecker - versprochen! Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht in der Küche stehe. Meine Leidenschaft: Kochen & kreative Rezepte entwickeln. Besonders die Erfahrung, überwiegend fleischlos zu kochen, möchte ich mit dir teilen. Hier zeige ich dir meine Rezepte, Ideen & Tricks. Lass uns gemeinsam in eine nachhaltigere Zukunft starten - und diese beginnt in der täglichen Küche.