Veganes Pilzragout mit gebratenem Polenta

Veganes Pilzragout

Pilzragout! Was soll ich sagen. Wenn es um die vegane Küche geht, stolpere ich einfach immer öfter über Pilze. Sie sind so vielseitig einsetzbar und dienen geschmacklich hervorragend als Fleischersatz. Genauso auch in meinem veganen Pilzragout. Hierzu könnte man jetzt ganz klassisch Semmelknödel, Pasta oder Reis servieren. Ich persönlich finde es aber mit gebratenem Polenta sehr lecker. Polenta und Pilze harmonieren nämlich perfekt – diese Kombination ist in italienischen Küche auch ein Klassiker, es gibt sogar einen festen Begriff dafür (Polenta e Funghi). Probiere es direkt aus!

Polenta – fluffig & knusprig braten

Polenta ist ein richtiger Sattmacher aus Maisgrieß und war früher ein Gericht für “arme Leute”. Maisgrieß ist in hohen Maßen verfügbar, nicht teuer und hat zudem eine hohe Sättigungsdichte. Heute ist daraus eine echte Spezialität geworden und so wird Polenta nicht selten auch in der gehobenen Küche serviert. Gebratener Polenta dient sehr gut als Beilage und ist sicherlich eine Abwechslung zu Kartoffeln, Reis oder Nudeln. Hinzu kommt, dass es für Polenta keinen höheren Kochkünsten bedarf. Er ist super leicht und schnell zubereitet. Einfach Wasser zum kochen bringen und so viel Polenta einrühren bis eine feste Konsistenz entsteht.

Um ein bisschen mehr Geschmack herauszuholen, verwende ich Gemüsebrühe, am besten einen Bio-Brühwürfel. Für 150 Gramm Polenta verwende ich immer 500 ml Flüssigkeit. Bringe das Wasser zum kochen, gib den Brühwürfel hinzu, schalte die Hitze herunter und rühre dann den Polenta ein. Lass das Ganze für ein paar Minuten quellen, bis eine feste aber fluffige Konsistenz entsteht. Gib den warmen Polenta-Brei dann in eine kleine Aufflauform und streiche die Oberfläche glatt. Jetzt lässt du das Ganze etwas abkühlen und fest werden. Nun kannst du viereckige Stücke herausschneiden und diese für ein paar Minuten in einer Pfanne knusprig braten. Ich selber liebe den Geschmack von gebratenem Polenta!

Veganes Pilzragout – aromatisch & vollwertig

Für ein gutes Pilzragout empfehle ich dir, verschiedene Pilzsorten zu kombinieren. Hierfür passen weiße und braune Champignons, Kräutersaitlinge sorgen für einen besonders “fleischigen” Geschmack und Steinpilze geben ein ganz edles Aroma hinzu. Zusätzlich verwende ich noch Shiitake-Pilze. Sie haben eine feste Konsistenz und sind besonders saftig. Pilze getrocknet oder frisch? Ich persönlich bevorzuge frische Pilze. Eine Ausnahme mache ich bei den Steinpilzen. Diese verwende ich bei meinem veganen Pilzragout in der getrockneten Variante. Ich weiche sie vorher immer in etwas Wasser ein und habe so aus dem Einweichwasser eine Art “Pilzfond”.

Für das Ragout stellst du zuerst ein Soffritto aus Zwiebeln, Möhre & Sellerie her. Schneide das Gemüse so fein wie nur möglich. Gib neutrales Öl in einen Topf und dünste zuerst die Zwiebeln mit dem Sellerie an bis sich beides schön verbindet und Flüssigkeit abgibt. Erst dann gibst du die Möhren hinzu und dünstest das Ganze für ein paar Minuten weiter. Schneide deine frischen Pilze in kleine Stücke und brate sie anschließend mit dem Soffritto scharf an. Gib dann etwas Tomatenmark dazu und röste es kurz mit. Nun löscht du schluckweise mit trockenem Rotwein ab und lässt die Flüssigkeit immer wieder komplett einkochen. Füge danach die eingeweichten Steinpilze und das Einweichwasser hinzu. Fülle das Ragout schließlich mit Gemüsebrühe auf, würze das Ganze mit Salz, Pfeffer, getrocknetem Thymian und lasse das Pilzragout für gut 25 min köcheln. Verfeinere das Ragout am Ende noch mit etwas Birnen- oder Apfelbalsam / -essig. Das ist mein Geheimtipp, um Pilzgerichte aufzupeppen. Probiere es aus!

Ich wünsche dir gutes Gelingen beim Nachkochen und einen guten Hunger!

Ähnliche Rezepte auf flexitastisch.de:
Risotto mit Steinpilzen
Ofenkartoffel mit Portobello Pilz

Veganes Pilzragout mit gebratenem Polenta

Rezept von JulianKüche: Vegane LieblingeSchwierigkeit: Einfach
Portionen

4

Portionen
Zubereitungszeit

45

Minuten

Zutaten

  • Für den Polenta
  • 500 ml Wasser

  • 150 g Instant-Polenta

  • 1 Bio-Gemüsebrühwürfel

  • 1 EL Öl zum Braten

  • Pfeffer

  • Muskatnuss

  • Für das Pilzragout
  • 150 g braune Champignons

  • 100 g Shiitake Pilze

  • 70 g Kräutersaitlinge

  • 20 g getrocknete Steinpilze

  • 1 Zwiebel

  • 1 Möhre

  • 1 Stange Staudensellerie

  • 1 EL Tomatenmark

  • 250 ml veganer Rotwein (trocken)

  • 200 ml Gemüsebrühe

  • 1 EL Apfel- oder Birnenbalsam

  • getrockneter Thymian

  • Salz, Pfeffer

Zubereitung

  • Gebratener Polenta
  • 500 ml Wasser in einem Topf zum Kochen bringen und Brühwürfel hinzugeben. Danach Hitze reduzieren und den Polenta einrühren. Für 2 Minuten leicht köcheln lassen und dann vom Herd nehmen und weitere 5 Minuten quellen lassen. Den Polenta mit Pfeffer und Muskatnuss abschmecken.
  • Polenta-Brei in eine Auflaufform geben und die Oberfläche glatt streichen. Dann für etwa 15 Minuten abkühlen und fest werden lassen.
  • Aus dem abgekühlten und festen Polenta mit einem Messer Rechtecke oder Rauten herausschneiden und dann mit etwas Öl in der Pfanne bei mittlerer Hitze von beiden Seiten knusprig braten.
  • Veganes Pilzragout
  • Getrocknete Steinpilze in Wasser einweichen (etwa 15 Minuten).
  • Zwiebel, Sellerie und Möhre so fein wie nur möglich in Würfel schneiden. Frische Pilze in kleine Stücke schneiden.
  • Soffritto herstellen. Dabei zuerst Zwiebel und Sellerie in etwas neutralem Öl andünsten. Nach 2-3 Minuten Möhren hinzugeben und für weitere 2-3 Minuten andünsten. Dann frische Pilze dazugeben und für ein paar Minuten scharf anbraten. Tomatenmark dazu und kurz mitrösten. Dann schluckweise mit Rotwein ablöschen und alles einköcheln lassen.
  • Eingeweichte Steinpilze absieben (Einweichwasser auffangen!). Steinpilze mit dem Messer zerkleinern. Dann Einweichwasser zum Ragout in den Topf geben, dann die Steinpilze dazu. Alles mit Gemüsebrühe auffüllen. Mit Salz, Pfeffer und getrocknetem Thymian würzen und für 25 Minuten köcheln lassen. Am Ende noch mit dem Birnen- oder Apfelbalsam abschmecken und zusammen mit dem gebratenen Polenta anrichten!

Rezept-Video

Beitrag teilen!
Brötchen ohne Hefe

Schnelle Brötchen ohne Hefe

  • 28.8k Views

One Ping

  1. Pingback: Portobello-Burger mit selbstgemachten Brioche Buns | Flexitastisch

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert

Folge flexitastisch.de auf Social Media!

Der Autor
Der Autor
Hey, ich bin Julian
...und bei mir schmeckt´s immer lecker - versprochen! Es gibt keinen Tag, an dem ich nicht in der Küche stehe. Meine Leidenschaft: Kochen & kreative Rezepte entwickeln. Besonders die Erfahrung, überwiegend fleischlos zu kochen, möchte ich mit dir teilen. Hier zeige ich dir meine Rezepte, Ideen & Tricks. Lass uns gemeinsam in eine nachhaltigere Zukunft starten - und diese beginnt in der täglichen Küche.